Hitze-Vollschutz

Hitze-Vollschutz

Anwendung für die Feuerwehr, Seeschifffahrt und Industrie – SILIPAN mit Para-Aramid

Diese einzigartige Lösung wird mit als Vollschutzanzug in 2 Varianten angeboten: zur Verwendung mit Pressluftatmern und/oder zur Verwendung mit externer Fremdbelüftung (stationäres Arbeiten). Und das bei einer Wiederverwendbarkeitsrate von über 90% !

Die Grundlagen für die Sicherheit bieten:
• Die Zulassung nach: ISO 15538:2001, EN 1486:2008-4 (Deutsche Fassung EN 1486:2007) und MED (Schiffsausrüster-Richtlinie)
• das Qualitätsmanagement (DIN ISO: 9001 – 11a: TÜV Rheinland CE 0336 und 11b: BG Verkehr)
• die über 40-jährige Erfahrung bei der Herstellung von PSA

SILIPAN – Material
• Aluminiertes, pre-oxidiertes-para-aramid Gewebe
• Isolationsfutter: 100% PARA-ARAMID (z.B. kurzzeitig bei ca. –196°C bis hin zu ca. +850° C)
• Funktionsmembrane
• Innenfutter: permanent schwerentflammbar nach 50 Wäschen, wasser-, öl- und schmutzabweisend

SILIPAN – Hard Facts (nach ISO 15538)
Die internationale Norm ISO 15538 definiert neben der DIN EN 1486 die Anforderungen für reflektierende Schutzkleidung für Feuerwehren. Dabei wird höchster Wert auf die Hitzeschutz-Eigenschaften gelegt und in 2 Leistungsklassen differenziert (Level 1 und Level 2).

 

Anwendung für die Industrie – GLAPAN® (nach EN ISO 11612)

  • EN ISO 11612: Schutzkleidung für Arbeitnehmer, die Hitze und Flammen ausgesetzt sind. Dies bedeutet, dass der Träger vor kurzen Kontakten mit einer Flamme ebenso wie (bis zu einem gewissen Grad) vor Konvektions- und Strahlungshitze geschützt wird.GLAPAN – Material
  • 100% THERMO-E-GLASS-Gewebe in leichter Ausführung

Wählen Sie einen Hitze-Schutzanzug