GS 3 (M) Serie

GS 3(M) Serie: gasdichter Vollschutzanzug – Pressluftamer außerhalb (mit Maske)

GS 3(M) Serie: gasdichter Vollschutzanzug – Pressluftamer außerhalb (mit Maske)

  • Die Serienausstattung variiert je nach Modell
  • Einteiliger (gasdichter) Chemikalienschutzanzug / Feuerwehr-Schutzanzug, mit Super-Soft Face Seal (Formgummidichtung) in der Kopfhaube, zum sicheren (gasdichten) Abschluss unter Atemschutz-Vollmasken, gasdichter Reißverschluss (Standard-GS 3: 130 cm quer hinten [optional: vertikal hinten] / Standard GS 3M: 130 cm quer hinten [optional: 180 cm seitlich rechts verlaufend] – bitte bei Bestellung mit angeben) teilweise mit Labyrinth-Abdeckung, fest integrierten Schutzhandschuhen / -stiefel und Überdruckventile, 2-fach abgedeckt / geschützt (inkl. HPF Membrane).
  • In der Folge genannt „CSA (=Chemikalien-Schutz-Anzug)“ für uneingeschränkte Einsatzaufgaben bei der Feuerwehr. Diese CSA verbinden eine exzellente Verarbeitung und hochwertige Materialien.
  • GS 3 SERIE (DIN EN 943 type 1bET) – Schutzanzug mit nicht fest verbundener Maske:

    Das offene Gesichtsfeld ist abgedichtet mit einer Spezial-Manschette aus High-Performance-
    Fluorelastomer in Verbindung mit einer (Feuerwehr) zugelassenen Atemschutzmaske (flexibel).
    Die GS 3 SERIE erlaubt den Gebrauch mit den meisten (geprüften) Atemschutzgeräten/Vollmasken
    (Auswahl auf Anfrage). Masken-Fixierung außerhalb.

  • GS 3M SERIE (DIN EN 943 type 1bET) – Schutzanzug mit permanent fest verbundener Maske:

    Das offene Gesichtsfeld ist abgedichtet mit einer Spezial-Manschette aus High-Performance-
    Fluorelastomer in Verbindung mit einer (Feuerwehr) fest integrierten, zugelassenen Atem-
    schutzmaske. Die GS 3M SERIE erlaubt den Gebrauch mit den meisten (geprüften) Atem-
    schutzgeräten/Vollmasken (Auswahl auf Anfrage) – Masken-Fixierung innerhalb.

  • Diese CSA verbinden eine exzellente Verarbeitung und hochwertige Materialien.
  • Alle gängigen Feuerwehr- bzw. Industriehelme können zu dem Anzug getragen werden. • Wir empfehlen Ihnen einen Schutzhelm nach z.B. nach EN 443 für Feuerwehrhelme für die technische Rettung gemäß EN 16473, nach DIN EN 397 für Industrieschutzhelme und EN 12492 für Bergsteigerschutzhelme (siehe Zubehör).
  • Lebenszyklus: 15 Jahre: 10 Jahre, danach Inspektion: + 5 Jahre
  • Optional: SMART STOCK (5 Jahre wartungsfrei, vakuumverpackt mit Siegel)
  • Größen: 4-fach individuelle Konfektionsgrößen (M bis XXL)
  • Optimale Passform durch verschiedene Größen
  • Perfektes Design auch an kritischen Stellen

GS 3(M) – Zulassungen (nach EU PSA-Verordnung 2016/425)

  • Zzgl. weitere Subnormen / Zulassungen (variieren, je nach Modell)
    gelten für GS 3(M) aus SYKAN®, POLYRAN-L-S-SUPERLIGHT sowie SILVERFLASH® Schutzanzüge:- DIN EN ISO 13688 = Schutzkleidung – Allgemeine Anforderungen
    – DIN EN 943-1-2 = Schutzkleidung type 1b- (ET – Emergency Teams) aus SYKAN / SILVERFLASH
    – DIN EN 943-1 = Schutzkleidung type 1b- (Industrie) aus POLYRAN-L-S
    – DIN EN 14126 = Schutz gegen biologische Agenzien „B“
    – DIN EN 1073-2 = partikeldichte Schutzkleidung
    – DIN EN 1149 = antistatische Eigenschaften, ableitfähig
    – SOLAS = nationale BG Verkehr Zulassung für „maritime uses (=on board)“
Weitere Ausstattungen finden Sie unter CSA Zubehör.